Krankensakramente

Krankenkommunion
KrankensalbungIn unserer Pfarrgemeinde wird alten und kranken Gemeindemitgliedern auf Wunsch die Heilige Kommunion gebracht. Wer sich selbst oder seine Angehörigen dazu anmelden möchte, wende sich bitte an das Pfarrbüro.

Die Krankenkommunion ist seit jeher ein Dienst der Gemeinde an den Kranken und Schwachen und ein Auftrag Jesu. Von Jesus lesen wir in der Hl. Schrift, dass er die Kranken segnete und heilte. Er sucht die Gemeinschaft mit den Kranken und Schwachen. Er will ihnen nahe sein, sie trösten und stärken. Zugleich wird den Menschen, denen die Krankenkommunion gebracht wird, ein Zeichen der Zugehörigkeit zu ihrer Gemeinde vermittelt. Sie sollen spüren, dass sie nicht allein und vergessen sind, sondern zur Gemeinschaft der Pfarrgemeinde gehören und mit ihrer Kirche verbunden bleiben.

Zur Vorbereitung auf die Krankenkommunion kann ein Tisch dienen, der mit einem weißen Tuch gedeckt und mit Kerze(n), Kreuz und Blumen geschmückt ist. Es kann sinnvoll sein, dass ein Glas Wasser für den Kranken bereit steht. Schön ist es auch, wenn Angehörige und Mitbewohner an der Feier der Krankenkommunion teilnehmen und – so sie es wollen – auch selbst die heilige Kommunion empfangen.

Krankensalbung
Die Krankensalbung wird in unserer Pfarrgemeinde alten und kranken Menschen gespendet. In der Fastenzeit ist in allen unseren Kirchen ein Krankensalbungsgottesdienst.
Dieses Sakrament zeigt sehr deutlich, dass wir unsere Kraft und auch neuen Mut von Gott her beziehen, der fühlbar mit uns in Berührung kommen will.

Jesus,
kranke Menschen erfasst Du
mit Deiner Hand und richtest sie auf.
Nach dem sinkenden Petrus streckst Du
Deine Hand aus
und rettest ihn.
Den Kindern legst Du
zärtlich die Hand auf und segnest sie.
Den traurigen Jüngern zeigst Du
Deine wunden Hände und sagst: Seht und begreift!